FANDOM


Mitmachen.jpg

Bei MMFFs/MMFAs schreibt nicht nur der Autor die Geschichte; die Leser machen mit

Mitmachgeschichten (auch als Mitmachfanfiktions oder MMFFs bzw. Mitmach-freie-Arbeiten oder MMFAs bekannt) sind Geschichten bzw. Fanfiktions, die nicht nur vom Autor selbst geschrieben werden, sondern bei denen auch die Leser mitmachen können - daher der Name. Meistens sieht eine MMFF so aus, dass die Leser Steckbriefe für eigene Charaktere einschicken können, die von dem Autor in die Geschichte entweder als Protagonisten, Antagonisten oder Nebencharaktere eingebunden werden, aber es gibt auch Mitmachgeschichten, bei denen die Leser aktiv mitbestimmen können, was als nächstes geschieht.

AufbauBearbeiten

In der Regel wird am Anfang einer MMFF ein „Einleitungs-Kapitel“ gepostet. Dieses enthält eine kurze Einführung in die globale Geschichte, einen Prolog, welche Rolle die gesuchten Charaktere spielen sollen, die Anzahl an gesuchten Charakteren, die Regeln für die Teilnahme an der MMFF, der Anmeldeschluss und das Grundgerüst des Steckbriefes.

EckdatenBearbeiten

Damit die Leser mitmachen können, brauchen sie einige grundlegenden Informationen. Dazu gehören das Datum des Anmeldeschlusses, die Anzahl der gesuchten Charaktere sowie welche Charaktere gesucht werden.

Informationen zur GeschichteBearbeiten

Man sollte sich bei den Informationen zum Inhalt der Geschichte nicht nur auf die Kurzbeschreibung beschränken. Der Leser braucht genauere Details darüber, was gefragt ist, um zu entscheiden, ob ihn das Ganze überhaupt interessiert. Dies kann entweder in einer vom Autor verfassten Erklärung oder in Form eines Prologs erledigt werden.

Die RegelnBearbeiten

→ siehe unten

Der SteckbriefBearbeiten

Ein Steckbrief für eine MMFF enthält in der Regel in etwa die folgenden Punkte (Bezeichnungen können varriieren):

  • Allgemein
Hier stehen die allgemeinen Daten über den Charakter, wie Name, Alter, Wohnort etc.
  • Aussehen
Hier wird die äußerliche Erscheinung des Charakters beschrieben. Je nach Autor wird hier ein Fließtext, der möglichst alles abdecken soll, verlangt, oder es gibt viele Unterpunkte. Manchmal ist auch beides zusammen erwünscht. Wichtig ist hierbei, dass man möglichst ausführlich ist, damit man nicht einen Haufen Standard-Charaktere bekommt. Feinheiten und Details machen hier den Unterschied.
Zum Aussehen gehören auch Kleidung sowie Accessoires (wie Schmuck/Tasche/Rucksack) und eventuell deren Inhalt.
  • Charakter
Hier geht es nun an die inneren Werte. Wie beim Aussehen kann hier ein Text oder viele Punkte oder beides gefordert sein.
Klassische Punkte sind hier: Stärken/Schwächen, Vorlieben/Abneigungen, Reaktion auf/Einstellung zu/Verhalten gegenüber, Macken/Ticks
  • Vergangenheit/Familie
Hier wird der Hintergrund der Person beleuchtet. Normalerweise soll ein Freitext über die Vergangenheit und Punkte über die Familie angegeben werden. Die Beziehung zur Familie ist ebenfalls ein Punkt, der unter diesen Überbegriff fällt.
Hinweis für das Ausfüllen eines Steckbriefes: Die Angaben hierzu sollten zudem zum Charakter passen; ein Reisemuffel, der oft umziehen musste, wird vermutlich nicht überglücklich mit seinen Eltern sein.
  • Fandomspezifisches
Hier kommt nun all das hinein, was an Angaben für das Fandom, in dem die Geschichte spielt, wichtig ist. Seien es Superkräfte, Partner, Kraftamulette oder -steine oder einfach nur eine wichtige Eigenschaft innerhalb des Fandoms.
  • Sonstiges
Hier kommt alles hinein, was sich nicht in andere Punkte unterbringen lässt. Gerne wird hier auch dem Steckbriefschreiber die Möglichkeit gegeben, das zu ergänzen, was er woanders nicht unterbringen konnte.
  • Weiterführendes
Hier verbirgt sich alles, was nicht direkt mit dem im Steckbrief beschriebenen Charakter, sondern mit dem Steckbriefschreiber zu tun hat. Es können Benutzername, Alter, Geschlecht und ähnliches abgefragt werden. Es sollte jedoch bedacht werden, dass nicht jeder diese Informationen preisgeben möchte. Daher ist es empfehlenswert, zu begründen, warum diese Angaben eingefordert werden, oder diese aufs Nötigste zu beschränken.

Wenn die Steckbriefe früh eingereicht werden, kann es sich lohnen, wenn der Autor der MMFF dem des Steckbriefs eventuelle Kritik zurücksendet, damit dieser seinen Steckbrief korrigieren kann. Es gilt als schlechter Ton, unbrauchbare Steckbriefe direkt abzulehnen und nicht bis nach Anmeldeschluss zu warten.

Weiterer FortlaufBearbeiten

Nach Anmeldeschluss entscheidet der Autor, welche Charaktere er nimmt, und informiert die jeweiligen Bewerber. Manchmal müssen diese dann zusätzlich zum Steckbrief eine kleine Einführung zu dem Charakter schreiben, damit der Autor ein Gefühl für den Charakter bekommen kann. Die Einführung ist meist der Übergang zwischen dem „früheren Leben“ des Charakters und seinem Eintritt in die Geschichte (und damit dem Treffen auf die anderen Charaktere). Ab diesem Punkt übernehmen im Regelfall die Autoren die komplette Schreibarbeit.

RegelnBearbeiten

Zu den Regeln einer MMFF zählt normalerweise, dass die Schöpfer der angenommen Charaktere ein regelmäßiges Feedback wie etwa in Form von Reviews abgeben müssen. Bei Nichteinhaltung droht in der Regel die Entfernung des Charakters aus der Geschichte.

Weitere Regeln werden vom Autor individuell festgelegt. Diese können sich auf die Sexualität der Charaktere beziehen, wenn der Autor zum Beispiel keine oder nur homosexuelle Beziehungen schreiben möchte, oder ob etwas Fandomspezifisches nicht erlaubt ist.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki