FANDOM


Satellite-internet-reviews.jpg
Ein Review (auch Rezension oder Kommentar genannt) ist eine Form der Kritik, die ein Leser zu einer Fanfiktion schreiben kann. Solche Rückmeldungen sind der einzige Lohn eines Fanfiktion-Autors und können sowohl positiv als auch negativ ausfallen. Grundsätzlich sollen sie einem Autor helfen, sich zu verbessern, und ihn zum Weitermachen motivieren.

Wie schreibt man Reviews?Bearbeiten

So ziemlich jede Internetseite, auf der man Dinge wie etwa Fanfiktions veröffentlichen kann, bietet die Möglichkeit, einen schriftlichen Kommentar zu einem Werk zu verfassen. Sobald man sich entscheidet, dem Autor seine Meinung per Review mitzuteilen, kann man das angehen, wie man möchte. Trotzdem sollte man bestimmte Dinge beim Schreiben eines Reviews beachten.

Lange Reviews sind beispielsweise bei Autoren, die wirklich besser werden wollen, gerne gesehen. Leider wird bei Seiten wie etwa FanFiktion.de oft auf die Kurzvariante des Reviews zurückgegriffen, die aus einer Handvoll Sätzen besteht und in den seltensten Fällen konstruktive Kritik enthält. Diese Art der Reviews ist vielleicht ganz gut, um den Autor zum Weiterschreiben zu motivieren, bringt dem FF-Schreiber im Endeffekt aber gar nichts, da er nicht erfährt, wo seine Stärken und wo seine Schwächen liegen. Dementsprechend kann er sich nicht verbessern, da er selber in den meisten Fällen nicht die Fehler sieht, die ein kritischer Leser entdecken könnte.

Am besten sollte ein Reviewschreiber ein paar grundlegende Punkte nennen, wenn er einem Autor einen Kommentar hinterlässt. Beispiele dafür wären:

  • Die Rechtschreibung im Text. Ist der Text fehlerfrei oder hat der Autor bei der Grammatik/Zeichensetzung/etc. einige Schwächen? Sollte er sich vielleicht einen Betaleser suchen?
  • Der Schreibstil. Wird Spannung aufgebaut? Kann man sich die Szenen gut vorstellen? Lässt sich die Geschichte gut lesen?
  • Die Handlung und der logische Verlauf. Ist alles verständlich oder finden sich lauter Logik- und Plotfehler?
  • usw. 

FlameBearbeiten

Ein Autor freut sich so ziemlich immer, wenn er eine Rückmeldung auf seine Geschichte bekommt. Trotzdem gibt es bestimmte Arten von Reviews, die nicht gerne gesehen werden - wie etwa Flame-Reviews. Ein Flame ist ein beleidigendes, destruktives Review, das darauf abzielt, den Autor niederzumachen. Das kann von einigen wenig netten Kommentaren bis zu regelrechten Mobbingattacken führen. Viele Internetseiten mit Kommentarfunktion bieten daher die Möglichkeit, solche Flames zu melden und in weiterer Folge sperren zu lassen, was man auch umgehend tun sollte, wenn man ein solches Review erhält.

Flames sollten niemals ernstgenommen werden, da sie meistens aus Langeweile entstehen. In den seltensten Fällen will ein Flamer einem Autor wirklich schaden, allerdings kann ein Flame auch so genug Schaden anrichten.

Wie reagiert man auf Reviews?Bearbeiten

Internet-group-chat.png
Ob man auf Reviews überhaupt reagiert, ist jedem selbst überlassen. Wenn man dies aber tut, dann sollte man stets höflich bleiben und sich bedanken - schließlich hat der Reviewschreiber sich die Mühe gemacht, die Geschichte zu lesen und dann auch noch einen Kommentar zu schreiben. Einzige Ausnahme sind dabei aber beleidigende Reviews, die den Autor nur fertig machen sollen. Diese sollte man den Betreibern der Internetseite melden und löschen lassen, da Diskussionen mit Hatern keinen Sinn haben.

Falls man besonders viel negative Kritik bekommt, darf man nicht beleidigt reagieren. Sofern die Kritik konstruktiv ist, will der Reviewschreiber dem Autor in den seltensten Fällen etwas böses. Als Autor sollte man versuchen, so ruhig wie möglich über die Kritik nachzudenken und sich zu überlegen, ob sie auch stimmt und wie man sich in den Kritikpunkten verbessern könnte. Schlussendlich soll Kritik einem Autor nur helfen.

Sollte die Kritik unbegründet sein, kann man den Reviewschreiber natürlich darauf hinweisen, allerdings sollte man darauf achten, dass es nicht nach einer Rechtfertigung klingt. Rechtfertigungen und ein gereizter Unterton können den Eindruck erwecken, man sei nicht kritikfähig. Dementsprechend sollte man so ruhig und sachlich wie möglich bleiben.

Bei positiven Reviews ist das nicht wichtig. Bei Antworten auf solche Reviews kann man gerne seiner Freude Ausdruck verleihen - der Reviewschreiber wird sich über die positive Reaktion ebenso freuen, wie der Autor über das positive Review.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki